R600

Probleme mit dem Abfluß ? - Wir inspizieren Ihre Abwasserleitung mit einer TV-Inspektionskamera und stellen evtl. Verstopfung oder andere Ursachen fest. Je nach Verstopfung reinigen wir mit einem tragbaren Rohr- und Kanalreinigungsgerät oder mit Hochdruck . Es stehen tragbare elektrisch betriebene Geräte und stationäre Geräte in unserem Spülwagen mit Verbrennungsmotor für große Leistungen zur Verfügung. 

Als Installations-Fachbetrieb ist die Demontage und Wiedermontage von sanitären Einrichtungen wie z.B. Siphon oder WC für uns kein Problem und die Reinigungen können zügig durchgeführt werden.

Im Vordergrund steht nicht das schnelle Beseitigen einer Verstopfung sondern wir suchen nach den Ursachen im System. Oft sind das verkrustete oder verfettete Rohrleitungen. Durch eine jährliche Wartung der Kanalleitungen kann die Verstopfungsgefahr minimiert werden. Der Kosten - Nutzen Faktor ist hoch. Sinnvoll ist die Verbindung mit der Heizungswartung. Die Arbeiten führen wir jährlich zum Festpreis aus - schnell, sauber und nachhaltig.

Bitte beachten Sie unsere Bedingungen bei der Ausführung von Rohrreinigungsarbeiten: (pdf-Download)

1. Mitwirkung des Auftraggebers
Der Auftraggeber verpflichtet sich, unseren Monteuren ungehinderten Zugang  zu allen Entwässerungsgegenständen und -Leitungen zu ermöglichen. Außerdem informiert er unsere Monteure vor Auftragsbeginn über das Vorhandensein aller etwaigen Arbeitserschwernisse wie z.B. verdeckte Kontrollöffnungen und Ähnliches. Dies gilt ebenfalls für Arbeitserleichterungen wie z.B. das Vorhandensein einer Hebeanlage. Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass während der gesamten Reinigungsarbeiten das gesamte Abwassersystem stillgelegt ist. Nach Abschluss aller durchgeführten Reinigungsarbeiten, durch unsere Monteure, ist derAuftraggeber verpflichtet, zu überprüfen, ob alle  betreffenden Entwässerungsgegenstände, -leitungen und weitere Anlagen in ordnungsgemäßem Zustand von unseren Monteuren hinterlassen worden sind.

2. Rohre
Vor Beginn der Ausführung der Reinigungsarbeiten durch unsere Monteure hat der Auftraggeber die Pflicht, dem Auftragnehmer mitzuteilen, um welche Rohrmaterialien es sich handelt. Sämtliche Rohrführungs-/Revisionspläne hat der Auftraggeber dem Auftragnehmer vor Arbeitsbeginn vorzulegen. Liegen solche Pläne nicht vor, ist der Auftraggeber verpflichtet, dem Auftragnehmer kenntlich zu machen, bzw. ihn darauf hinzuweisen, wo sich im Rohrleitungsverlauf sogenannte Bögen befinden. Soweit der Auftraggeber seiner Informationspflicht nicht in ausreichendem Maße nachkommt und es aufgrund dessen im Zuge der Auftragsabwicklung zu Schäden an Rohren bzw. Leitungssystemen kommt,  haftet der Auftraggeber. Der Auftragnehmer haftet nur bei grober Fahrlässigkeit.

3. Arbeitsausführung
Unseren Monteuren obliegt die Bestimmung des  Arbeitsumfanges, des Arbeitsausgangspunkts, des Maschinen- und  Geräteeinsatzes sowie der sonstigen Durchführungsweise der Arbeiten im  Rahmen des erteilten Auftrages. Unsere Monteure haben diesbezüglich vor allem die Gebote der Gründlichkeit und Vorsicht zu beachten.

4. Arbeitserfolg
Unsere Arbeiten werden nach bestem Wissen und Gewissen  ausgeführt. Sie sind Gegenstand eines Dienstvertrages. Für den Erfolg  können wir jedoch keine Gewähr übernehmen, da in Abwasserrohren vor Arbeitsbeginn für unsere Monteure viele nicht kalkulier- und erkennbare Risiken und Unwägbarkeiten vorhanden sein können.

5. Ausführungstermine, Fehlgänge
Die Auftragsdurchführung erfolgt immer nach vorheriger Terminierung. Fehlgänge sind kostenpflichtig.

6. Gewährleistung/Haftung
Wir übernehmen keinerlei Gewähr für sämtliche  unmittelbaren oder mittelbaren Schäden, soweit diese entstehen durch:
a) Arbeiten an defekten (z.B. rissigen, brüchigen) oder  unvorschriftsmäßig installierten Entwässerungsgegenständen,  Entwässerungsleitungen und sonstigen Anlagen;
c)Austretende Inhalte der Anlage;
c) Arbeiten an Anlagen mit gefährlichen Stoffen oder besondere Gefahren unter den Voraussetzungen der Ziffer 2;
d) Spiralen, Schläuche und sonstige Werkzeuge, die  aufgrund eines Umstandes in der Anlage stecken bleiben oder verloren  gehen und trotz aller Bemühungen nicht mehr aus der  Entsorgungseinrichtung zu lösen sind, die nicht von unseren Monteuren zu vertreten sind;
e) Arbeiten an Entwässerungsgegenständen und Leitungen, soweit diese nicht aus Gusseisen oder Steinzeug bestehen;

7. Reklamationen
Aufgrund der ständigen Benutzung von Entwässerungsgegenständen und -Leitungen bestehen auch ständig Störungsgefahren durch deren missbräuchliche Benutzung. Deshalb müssen Reklamationen innerhalb einer Woche nach Ausführung der Reinigungsarbeiten schriftlich zugehen.